Kräuter für die Mutter und Spielspaß für das Kind. Blumen gießen, Kräuter abschneiden und Schmutz entfernen: Der LANDmadla-Tiergarten verspricht nicht nur Spiel und Spaß für Kinder, sondern animiert sie auch dazu, Verantwortung zu übernehmen. Das Beste: Dieser Tiergarten passt perfekt auf einen Balkon oder in die Küche – viel Platz ist dafür also nicht nötig. 

  • Schwierigkeitsgrad: einfach bis mittel
  • Zeitaufwand: etwa 2 bis 3 Stunden
  • Kostenfaktor: etwa 30 Euro (ohne Heißklebepistole)
DIY: Spiel, Spaß und Verantwortung <br> mit unserem Tiergarten

Diese Materialien brauchst du für den DIY-Tiergarten. Fotos: Sarah Stieranka

Du brauchst:

  • Heißklebepistole
  • 2 Blumentöpfe in unterschiedlichen Größen (Baumarkt)
  • Kleine Pflänzchen (Baumarkt)
  • Steine und Stöcke
  • Etwas Blumenerde (Baumarkt)
  • Braune Pappe (Bastelladen)
  • Blumen- oder Kräutersamen (Baumarkt)
  • Tierfigur (Spielwarengeschäft)
  • Juteband (Bastelladen)

So geht’s:

DIY: Spiel, Spaß und Verantwortung <br> mit unserem Tiergarten

Befülle den Topf mit Erde.

Schritt 1: Zuerst die Töpfe mit Erde füllen

Fülle die beiden Töpfe mit Erde auf und pflanze die kleinen Bäumchen an die Seiten des größeren Blumentopfes. Lege den kleinen Blumentopf auf den größeren und drücke ihn ein wenig fest.

DIY: Spiel, Spaß und Verantwortung <br> mit unserem Tiergarten

So soll die Leiter am Ende aussehen.

Schritt 2: Nun geht es an die Deko

Schneide die Stöcke in gleich lange Teile und binde sie mit dem Juteband im gleichen Abstand fest – ein normaler Knoten reicht hier vollkommen. Stecke die Leiter am Rand des oberen Blumentopfes mit kleinen Steinen fest und lass sie runterhängen.

DIY: Spiel, Spaß und Verantwortung <br> mit unserem Tiergarten

Bei den Stühlen ist Fingerspitzengefühl gefragt.

Schritt 3: Bastle dir deine eigenen Stühle

Schneide die Stöcke in gleich große Stücke und klebe etwa vier bis fünf mit der Heißklebepistole auf dünne Pappe auf. Achte darauf, dass, wenn möglich, kein Abstand zwischen den Stöckchen ist. Schneide die aufgeklebten Stöcke dann mit einer Schere aus, am besten so, dass sie Pappe nicht mehr zu sehen ist.  Wiederhole diesen Vorgang. Klebe an einen größeren Stock einen kürzeren im Winkel von 90 Grad an. Hier ist bisschen Geduld gefragt, damit der Heißkleber wirklich trocknet. Nun fehlt nur noch das Stuhlbein, welches du ebenfalls in einem Winkel von 90 Grad an die ankleben musst. Die Stöckchen ergeben eine Form von einem kleinen „h“. Nun musst du nur noch die Sitzfläche und die Rückenlehne befestigen.

Schritt 4: Nun wird das Häuschen gebautDIY: Spiel, Spaß und Verantwortung <br> mit unserem Tiergarten

Nehme den Pflanztopf und schneide einen Halbkreis in die Öffnung. Nun musst du ganz kleine Steine mit der Heißklebepistole anbringen. Vergiss nicht, sie vorher gut abzuwaschen und zu trocknen. Fülle die Lücken ebenfalls mit kleinen Steinen auf. Überschüssigen Kleber kannst du für die Optik ganz einfach wegschneiden. Nun bringe einen großen Stein als Dach auf und fixiere darauf einen kleineren, wenn möglich viereckigen, Stein.

DIY: Spiel, Spaß und Verantwortung <br> mit unserem Tiergarten

Bei der Bepflanzung kannst du dich austoben.

Schritt 5: Füge nun alles zusammen

Platziere das Häuschen, den Stuhl und die Tierfigur deiner Wahl in deinem selbstgebastelten Garten. Lege einen Weg mit einfarbigen Steinen aus. Mit den restlichen Stöckchen und dem Juteband kannst du noch einen Zaun formen, wenn du möchtest. Das geht genauso wie die Leiter. Einfach Juteband um ein Stöckchen knoten und in immer gleich bleibenden Abständen weitere Stöckchen hinzufügen. Jetzt fehlen nur noch die Kräuter oder das Gras – je nachdem, was du sähen möchtest. Ich entscheide mich für Schnittlauch, den ich beim Kochen oft benutze. Wenn du noch mehr Platz hast, kannst du noch einen Torbogen, einen Tisch oder eine Brücke basteln.  Aus kleinen Steinchen kannst du zusätzlich einen Fluss formen.