Zutaten für einen Apfelkuchen (28er Springform)…

Für den Teig:

  • 90g Butter
  • 90g Zucker
  • 2 Eier
  • 180g Mehl
  • 1 TL Vanillezucker
  • 1 TL Backpulver

Für die Füllung:

  • 750g Äpfel

Für die Streusel:

  • 90g Zucker
  • 90g Butter
  • 100g Mehl
  • 40g Kokosraspel

Ihr könnt das Rezept auch auf einem Backblech machen. Dafür müsst ihr einfach alle Zutaten doppelt nehmen.

Schritt 1:

Füllung vorbereiten: 750g Äpfel schälen und in kleine Stücke schneiden.

Schritt 2:

Streusel herstellen: Alle Zutaten für die Streusel fest miteinander verkneten. Das könnt ihr auch mit der Küchenmaschine machen – dafür einfach den Knethaken einsetzen. Die Streusel dann zur Seite stellen.

Schritt 3:

Nun kommt der Teig dran: Butter und Zucker miteinander verrühren.

Schritt 4:

Anschließend die Eier hinzugeben und so lange schaumig schlagen, bis es nicht mehr „knirscht“. Dann hat der Zucker sich nämlich aufgelöst.

Schritt 5:

Nun kommen die trockenen Zutaten dazu: Mehl, Backpulver und Vanillezucker. Vorsichtig unterheben und nicht mehr allzu lange rühren.

Schritt 6:

Alles in die Form: Eine 28er-Springform mit Backpapier auslegen. Den Teig vorsichtig darin verteilen – das geht am Besten mit der Rückseite eines Esslöffels.

Schritt 7:

Anschließend die Apfelstücke darauf verteilen.

Schritt 8:

Nun die Streusel darüber bröseln. Das geht am Besten mit der Hand – dann kann man sie noch einmal in Form drücken, falls sie zu bröselig geworden sind.

Schritt 9:

Ab in den Ofen: Bei 180°C Umluft den Kuchen für ca. 40 Minuten backen. Dann auskühlen lassen, vorsichtig aus der Form lösen und servieren.

Guten Appetit!

Zum Schluss noch ein kleiner Geheimtipp: Der Kuchen schmeckt auch warm unglaublich gut – am Besten mit einer Kugel Vanilleeis! Das ist dann aber quasi schon ein Dessert…