Der fränkische Starkoch Alexander Herrmann ist derzeit mit seiner „Koch-Late-Night-Show“ auf Deutschlandtour. Neben Berlin und Hamburg macht er auch auf einigen fränkischen Bühnen Halt. Im stressigen Tour-Alltag hat sich der Starkoch kurz Zeit für ein Interview mit dem LANDmadla genommen und erklärt, was er an Franken so liebt und warum sein Lieblingsgericht alles andere als verrückt ist.

Du bist viel unterwegs und erlebst dabei sicherlich viel Verrücktes – Was wird dir da immer in Erinnerung bleiben?

Das Verrückteste war für mich, als sie mich letztes Jahr bei „Verstehen Sie Spaß..?“ reingelegt haben. Ich bin zu ihnen gekommen und habe gedacht, dass ist eine ganz normale Sendung. Und dort gab es dann so ein derartiges Köche-Bashing, also mir gegenüber. Das werde ich nie vergessen. Ich war so außer Rand und Band und so voll Wut, aber habe mich wie ein Gentleman sehr im Griff gehabt, weil ich dachte, den zeige ich es. Aber das war für mich das Verrückteste, das ist ja eine Mischung aus absoluter Beherrschung gegen die Aufregung, die du eigentlich hast.

 

Was schätzt du an deiner Heimat Franken besonders?

An Franken schätze ich vor allem, dass da die Welt noch so in Ordnung ist. Alles, was wir haben wollen, gibt es ja in unseren fränkischen Städten, aber gleichzeitig ist es noch so, dass nichts überlaufen ist, aber dennoch gibt es genügend Traffic. Es fühlt sich einfach an wie heile Welt.

Was ist dein Lieblingsgericht?

Schnittlauchbrot. Klingt nicht verrückt, ist aber so. Schmeckt einfach absolut nach Heimat. Brot erdet, ist Kultur. Butter und Schnittlauch in dieser Kombination gibt es nirgends auf der Welt. Ich lieb`s einfach.

 

Was sind deine Tipps, um einem langweiligen Gericht einen verrückten Pep zu verleihen?

Also ein Schuss Sojasoße macht oft ein bisschen was Wunderbares, weil sie pusht noch den Geschmack. Und das Verrückteste ist immer, wenn man Gegensätze macht, also wenn man ein Dessert hat, das süß ist, ruhig mal eine Prise Salz dazu geben. Gerade bei Schokolade ist das der Hammer. Also das ist positiv verrückt.

Hättest du noch ein verrücktes Rezept, das man zuhause einfach nachkochen kann?

Man nehme etwas Wasabi und gibt das zusammen in der Kombination mit einem weißen Schokoladenschaum zum Besten. Also weiße Schokolade mit Wasabi und Apfel ist einfach der Hammer. Man muss sich vorstellen, Meerrettich und Schokolade: Hallo, was ist denn hier los. Das ist so positiv verrückt, dass ist der Hammer.

Titelbild: Sebastian Drüen