Jeder kennt sie: Die niedlichen kleinen Häuschen, die Vögel anlocken, damit diese etwas zu Fressen haben und die nebenbei den Baum hübsch schmücken. Doch die wenigsten bedenken, dass sich bei dieser Art Häuschen das Futter mit dem Kot der Tiere vermischt, wodurch Krankheiten wie Salmonellen schnell verbreitet werden. Gartenexperte Jupp Schröder aus Lichtenfels hat eine super Alternative für dich, die du ruckzuck selber machen kannst.

Du brauchst:

  • Tasse
  • verschiedene Sämereien wie Sonnenblumenkerne, Leinsamen, Haferflocken, Hirse
  • 1 kg Rindertalg
  • Pflanzenöl
  • Kordel
  • Äste

Schritt 1:

Schmelze den Rindertalg. Gebe das Rindertalg in einen Topf und lasse es langsam schmelzen. (Nicht kochen lassen!)

Schritt 2:

Pflanzenöl für eine geschmeidige Masse. Wenn das Fett flüssig ist, gib einen Schuss Pflanzenöl hinzu. So bleibt die Masse auch nach längerer Zeit geschmeidig.

Schritt 3:

Gib die Samen zur Masse dazu. Nun kommen die Samen dazu. Bei 1 Kilogramm Fett brauchst du circa auch 1 Kilogramm der Samen. Gründlich umrühren und soweit abkühlen lassen, bis sich die Masse noch gut formen lässt.

Schritt 4:

Nun kommt alles in die Tasse. Nun gibst du die Masse einfach in die Tasse, steckst einen Ast mit rein, auf dem sich die Vögel dann niederlassen können und befestigst das Ganze mit einer Schnur an einem Baum. Fertig ist dein DIY-Vogelhäuschen!