Egal ob als Nachspeise oder als leckere Schlemmerei zu einen Nachmittags-Kaffee – Zimtschnecken sind einfach super lecker und dazu noch schnell und einfach gemacht. Aber Achtung: Suchtgefahr!

Du brauchst:

Für den Teig:

  • 270 ml Milch
  • 60 g Butter
  • 500 g Mehl
  • 50 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 Würfel frische Hefe

Für die Füllung:

  • 100 Gramm weiche Butter
  • 70 Gramm Zucker
  • 2 – 3 TL Zimt

Schritt 1: Stelle den Hefeteig für die Zimtschnecken her.

Zu aller erst brauchst du die Grundlage für deine Zimtschnecken: einen Hefeteig. Diesen kannst du aus den oben genannten Zutaten ganz einfach herstellen. Milch mit der Butter in einem Topf erwärmen. Mehl mit Zucker, Vanillezucker und Salz in einer Schüssel vermischen. Nun die Hefe hineinbröckeln und die lauwarme Milch hinzugeben. Mit einem Knethaken kannst du das ganze zu einem glatten Teig kneten. Nun muss der Teig 45 Minuten ruhen, bevor du ihn weiterverarbeiten kannst. Wenn es mal wieder schnell gehen musst, kannst du für diese Zimtschnecken auch den Hefeteig aus dem Kühlregal nutzen.

Schritt 2: Rolle den Teig zu einem Rechteck aus.

Wenn du den Teig selbstgemacht hast und er 45 Minuten geruht hat, kannst du diesen ausrollen. Am besten zu einem Rechteck. Achte darauf, dass du ihn relativ gleichmäßig ausrollst.

Schritt 3: Nun gibst du Zimt, Zucker und Butter auf den Teig.

Streiche die weiche Butter auf den Teig. Nun mische in einer kleinen Schüssel den Zucker und den Zimt zusammen. Diese Mischung gibst du nun gleichmäßig über den gesamten Teig.

Schritt 4: Teig zusammenrollen und in gleichmäßige Scheiben schneiden.

Den Teig rollst du nun von der langen Seite auf und schneidest dann circa zwei Zentimeter dicke Scheiben von der Rolle ab. Diese legst du direkt in eine gefettete Auflaufform. Backofen auf 180 Grad vorheizen und die Zimtschnecken circa 20 Minuten lang backen.